Outdoortag / 2 ältesten Jungen/Mädchen

Tag 5 im Ferienlager 2 älteste Jungen/Mädchen

Der Morgen begann noch sehr gewöhnlich für die Kinder. Nachdem das Wecklied ertönte und die sich alle am Frühstückstisch gestärkt hatten, wurden die Neigungsgruppen vorgestellt. Hierbei haben die Kinder eine Auswahl an Aktionen, die sie am Morgen gerne machen möchten. Unter anderem konnte hier zwischen Labello selber machen, T-Shirt gestalten oder auch Yoga entschieden werden.

 

Der Robinsontag ist sowohl für die Kinder als auch für die Betreuer immer wieder ein Lager-Highlight! Nachdem sich die Kinder beim Mittagessen ausreichend für den weiteren Tag gestärkt hatten, gab die Lagerleitung die sofortige Evakuierung der Schützenhalle bekannt. Die Abenteurer packten daraufhin warme Sachen, Verpflegung und Schlafsäcke beisammen. Zum Glück spielte das Wetter mit, sodass die kurzzeitig gewordenen Obdachlosen bei Sonnenschein aufbrechen konnten. Die ältesten, zweitältesten und jüngsten Gruppen verließen das schöne Endorf und machten sich auf den Weg zu ihren neuen Unterkünften. So bahnten sich die Abenteurer den Weg durch Wälder, Felder und über Bäche, bergauf und bergab. Nach einiger Zeit trennten sich erst die Jüngsten von der Gruppe ab und für die letzte Etappe gingen auch die Zweitältesten und ihre Betreuer allein weiter. Nach gut 3 Stunden, über 7 gelaufenen Kilometern und vielen anstrengenden Etappen, wurde die Hütte endlich entdeckt und eingenommen. Nachdem das Schlaflager aufgebaut wurde, gab es erst einmal eine Stärkung. Hierfür zog die Gruppe los und suchte im Wald nach Feuerholz. Es dauerte nicht lange und die Abenteurer schafften es gemeinsam das Lagerfeuer zu entfachen. Nach den aufregenden vergangenen Stunden schmeckten deswegen die Brote und Grillwürstchen besonders gut! Nach dem Essen wurden dann die letzten Kraftreserven der Abenteurer bei einem Fußballspiel aufgebraucht. Als langsam die Dunkelheit einbrach, versammelten sich alle rund um das Lagerfeuer. Hierbei wurden viele Geschichten erzählt und viel gelacht. Aber auch so ein schöner Tag geht einmal zu Ende. Nachdem sich alle dick eingepackt hatten und sich in ihren Schlafsack gekuschelt haben, wurden zusammen noch ein paar Rätselrunden gespielt. Als den ersten Abenteurern dann die Augen zu fielen, wurde zum Einschlafen gemeinsam für ein Hörspiel entschieden. Jedoch überwog die Müdigkeit, sodass niemand nach diesem schönen, aber auch anstrengendem Tag mit vielen aufregenden Erlebnissen, noch das Ende der Geschichte mitbekam.

zweitälteste1 zweitälteste5 zweitälteste4 zweitälteste3 zweitälteste2