letztes Update / Abfahrt

Nach einer kurzen Nacht und einem schönen bunten Abend heißt es Abschied nehmen. Nein noch nicht ganz, heute wird noch der Lagerklassiker “Ein Apfel und ein Ei” gespielt.

Um 12 Uhr kommen dann die Busse. Kurz vor 14 Uhr werden die Busse dann in Vorhelm eintreffen. Wir werden versuchen ein Update in Netz zu setzen, aber die Internetverbindung ist etwas problematisch.

Somit an alle Eltern “bald ist die ruhige Zeit vorbei”!

Schönen Tag

das Lagerteam

Liebe liegt in der Luft / Tagesbericht 21./22.08.2019

Am Mittwoch stand der von den Kindern heiß ersehnte Programmpunkt „Schwimmen“ auf dem Plan. Im „Aquamundo“ in Medebach konnten sie nach Lust und Laune planschen und rutschen. In der Schwimmbadeigenen Kinderdisko tanzten einige Lagerkinder und -betreuer mit und die vielen mitgebrachten Wasserspielsachen brachten zusätzlichen Spaß. Nach dem ganzen toben im Schwimmbad waren die Kinder alle erledigt und entspannten sich beim Film „Findet Nemo“.

Auf den actionreichen Mittwoch folgte eine etwas intensiveres Wecken mit viel Musik und Tanz, da die Kinder erst nicht so richtig aus dem Bett kamen. Nach dem Frühstück wurden sie allerdings durch die Sport-Neigungsgruppen beim Vormittagsprogramm direkt wieder aktiv. In Kleingruppen spielten die Kinder Fußball, Football und Badminton, aber auch alternative Sportarten wie „Schulhofspiele“ oder „Aqua Games“ wurden mit Feuereifer durchgeführt.

Das Mittagessen (Reibeplätzchen mit Apfelmuss und Salat) gab den Kindern dann neue Energie für das Spiel „Pokerface“. Hierbei mussten die Kinder sich im Dorf vor den Betreuern verstecken und sich in 1,5 Stunden möglichst selten finden lassen. In den letzten Jahren zu einem der Lagerhighlights gereift, waren die Kinder extrem motiviert und versteckten sich teilweise an sehr kreativen Orten. Vierzehn Kinder wurden in der abgesteckten Zeit sogar gar nicht entdeckt und konnten sich über einen kleinen Preis aus Süßigkeiten freuen.

Am Abend stand dann die „Lager Love Show“ an. Bereits am ersten Tag im Lager wird in der Regel schon darüber gerätselt, welche Kinder- und Betreuerpaare zusammen zur Show gehen werden, bei der am Ende das Lagerpaar des Jahres gekürt wird. Zehn mutige Paare traten in kleinen Wettkämpfen als Teams gegeneinander an und wurden von den anderen Kindern tatkräftig angefeuert. Am Ende fand die erste Dreifachhochzeit in der Geschichte des Sauerlandlagers statt und die drei Paare wurden ausgiebig gefeiert. Als Kinderpärchen wurden durch den Pfarrer Stefan Leni und Lars und Collin und Nele getraut. Das Gruleipärchen bleibt ein Geheimnis.

Schützenfest / Dienstag 20.08.2019

Die Kinder wurden heute mit Marschmusik und einem traditionsreichen „Horrido“ geweckt – denn Schützenfest stand auf dem Programm!

Nach dem Frühstück begannen die Vorbereitungen für das Fest. Dazu gehörten unter anderem Stände aufbauen, den Vogel anbringen, die Kanone schussbereit machen und die Ausbildung einer Ehrengarde. Beim Tanzkurs lernten die Teilnehmer das Bein im passenden Takte zu Helene Fischer zu schwingen. Der Mittagstisch wurde unter strahlend blauem Himmel hergerichtet und die Kinder mit schützenfestüblicher Currywurst und Pommes gestärkt.

Nach dem erledigen der Dienste begann auch schon das Fest. Die Kinder konnten sich an Ständen wie Kegeln, Dosenwerfen und Torwandschießen „Marc“ erspielen, die wiederrum für Snacks, Schminke und Luftballontiere ausgegeben werden konnten. Highlight war das parallel laufende Vogelschießen, um einen neuen Schützenkönig zu ermitteln. Beim 181. Schuss viel der Vogel und Felix Schneider wurde auf den Schultern der Schützenoffiziere gefeiert. Als Königin wählte er sich Neele Meininghaus. Nachdem sich alle für den Schützenball schick gemacht hatten, wurde das Königspaar und sein Thron für einen Marsch durch das Dorf abgeholt. Dieser wurde mit Salutschüssen von der Knallkompanie Peng eingeleitet. Hier wurde vom Oberstabsoffizier Guido Keil nicht nur eine Festrede sondern auch die Grußworte des Bürgermeisters Alexander Berger verkündet. Dieser hat zur Feier unseres Schützenfestes ein Eis am Stiel für alle Besucher gespendet. Mit den Zugpferden vorweg wurde mit einem Präsentiermarsch die neu gekürten Majestäten dem Dorf Oberschledorn vorgestellt.

Nach einer kleinen Stärkung begann der Schützenball, welcher vom Königspaar und seinem Gefolge mit einem Tanz eröffnet wurde. Die Tanzfläche war den gesamten Abend über gut gefüllt und es wurde ausgiebig gefeiert. Da zahlte sich die Teilnahme am morgigen Tanzkurs aus. Nach einem Abschlusslied hieß es „Zähne putzen, Pipi machen, Abendrunde“. In dieser wurde die Geschichte des Froschkönigs vorgelesen und die Kinder fielen müde und zufrieden ins Bett.

Auch Superhelden brauchen Ruhe

 

Bericht 19.08.2019                   

Gestartet wurde der Tag mit einem mehr als entspannten Gammelmorgen. Bei gutem Wetter, genügend Zeit, um ins Dorf zu gehen und kleinen Angeboten der Gruppenleiter verbrachten die Kinder ihren Morgen mit Ruhe, Entspannung und Spaß. Viele Kinder bastelten Armbänder, spielten ein Tischtennisturnier oder legten sich im Kreis auf die Wiese, um Werwolf zu spielen. Auch das Mittagessen spiegelte das Superheldenmotto des Tages wider. Unsere Alltagshelden der Küche zauberten ein vegetarisches Gericht, in dem für jedes Kind etwas dabei war. Im Anschluss zeigten unsere Superhelden, wie stark sie sind. Mit dem Geländespiel hatten die Kinder die Chance, sich im Wald so richtig auszutoben, Schätze zu stehlen und mit dem ein oder anderen Betreuer offiziell rangeln zu dürfen. Ausgepowert, aber doch voller Energie und Tatendrang erreichten die Kinder die Halle. Nun war Duschen angesagt! Nach dem Abendessen ging es dann mit dem Zapping Abend weiter – einer keinen TV-Show. Fernsehsendungen, wie „die perfekte Minute“, „Deutschland sucht den Superstar“ und „Joko gegen Klaas – Aushalten nicht Lachen“ wurden durch kleine Minispiele dargestellt. Wie es im TV so üblich ist, durfte auch die Werbung nicht fehlen. Hier waren vor allem unsere ältesten Gruppen sehr aktiv und sorgten durch Kellogs- und Edekawerbung für einige Lacher. Abschließend sorgte die Abendrunde für Ruhe und Einschlafstimmung, denn auch Superhelden brauchen ihren Schlaf.

Fotoralley und Casinoabend / James Bond lässt grüßen

Nach einer sehr ruhigen und erholsamen Nacht für alle, wurde am Freitagmorgen das am Montag ins Wasser gefallene Spiel „Stratego“ gespielt. Die Kinder wanderten dafür mit den Gruppenleitern wieder in den nahgelegenen Wald und wurden in zwei Teams aufgeteilt. „Team Rot“ konnte sich in allen drei Spielen gegen „Team Blau“ durchsetzen und sich sogar zweimal die gegnerische Fahne sichern. Sogar beim Mittagessen wurde noch über die beste Taktik oder das einfallsreichste Ablenkungsmanöver gefachsimpelt.
Gestärkt von Curry mit Reis und Salat stand für die Kinder am Nachmittag die beliebte Fotoralley auf dem Programm. In Kleingruppen und mit Kameras und 10 zu darstellenden Motiven ausgestattet machten sie sich auf ins Dorf, um möglichst kreative und einfallsreiche Fotos zu knipsen. Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen und werden am letzten Abend prämiert werden.

Hier schon mal die Fotos:

Am Abend stand dann ein großes Highlight auf dem Programm: der Casinoabend. Ausgestattet mit Pokerchips konnten die Kinder im eigens dafür aufgebauten Casino den kompletten Abend nach Lust und Laune zocken. Klassiker wie „Uno“ und „ditschen“ waren natürlich wie immer dabei, aber auch neue Spiele wie „X-Faktor“ und „Water Pong“ wurden von den Kindern mit Begeisterung gespielt. Der Abend war den Kindern eigentlich viel zu kurz, weshalb die Öffnungszeit des Casinos spontan noch verlängert wurde. Besser kann ein Freitagabend im Ferienlager wirklich nicht ablaufen!

Wednesday for Wood

Gestern am Wednesday 14.08. wurde die Eröffnngsveranstaltung in der Schützenhalle Oberschledorn für die neue Umweltbewegung “Wednesday for Wood” ins Leben gerufen.

Die Öffnungsrede wurde von Greta Thunberg gehalten. Diese hat einen kurzen Abstecher ins Sauerland gemacht, bevor SIe nach Amerika weiter geflogen ist.

In Ihrer Rede stellte Sie klar, das der Wald ein sehr wichtiges Element für das Klima ist.

Der Abend wurde dann von der Band “Hohe Tannen” mit Ihren Song “Sauerland” beendet.

Am nächsten Morgen fand dann die Hautversammlung der Rumpelstilzchen e.V. satt.

Da die komplette Schützenhalle für diese Veranstaltung gebraucht wurde, musste das Ferienlager umziehen. So wurde eine Stelle gefunden und die Kinder schliefen unter freiem Himmel. Bilder und Emotionen folgen.

Bilder :

Bilder aus den letzten Tagen:

 

Nach der Aufregung und dem Trubel, der durch den Umzug für die „Wednesday for Woods“ Veranstaltung ausgelöst wurde, waren alle Kinder gespannt auf die kommende Nacht. Bei herrlichem Wetter wanderten die sie in ihren jeweiligen Gruppen durch die Gegend um Oberschledorn und erlebten viele schöne Dinge. Abends traf sich das gesamte Lager dann auf der Anlage eines ortsansässigen Fußballvereines wieder, um dort die Nacht zu verbringen. Der Fußballplatz wurde für ein breites Sportangebot genutzt und als die Kräfte langsam nachließen brachte unsere Lagerküche ein leckeres Abendessen. Die Kinder richteten ihre Schlafplätze teilweise unter freiem Himmel ein, andere nutzten die Umkleidekabinen des Sportvereins als Nachtlager. Zum Ausklang des ereignisreichen Tages organisierten die Gruppenleiter ein Lagerfeuer und das ganze Ferienlager erlebte einen entspannten Abend.

Am nächsten Morgen wurden die Kinder von einem wolkenverhangenen Himmel geweckt. Nach einer schnellen Katzenwäsche und einem improvisierten Frühstück packten die Kinder mit den Gruppenleitern zusammen ihre Sachen, um zur Schützenhalle zurück zu wandern. Der leichte Nieselregen machte den Kindern nach der spannenden Nacht im Freien nichts aus. Trotzdem waren alle froh, als die Schützenhalle wieder erreicht wurde und Normalität einkehren konnte.

Die Kinder waren nach diesem kleinen Abenteuer doch einigermaßen erledigt und müde. Am Nachmittag sorgte dann das Chaosspiel dafür, dass sich dieser Zustand noch verstärkte. Der Filmabend mit dem „Dschungelbuch“ sorgte für die nötige Erholung und Entspannung. Nicht wenige Kinder hatten Schwierigkeiten ihre Augen aufzuhalten und schliefen bereits kurz nach dem Start des Filmes ein.

Alice im Wunderland – Tag 4 Dienstag

„Man kann ruhig ein bisschen irre sein, es muss nur Stil haben“ (Der verrückte Hutmacher – Alice im Wunderland).

Am frühen Morgen ertönten die bereits allzu gut bekannten Töne unseres Wecklieds, „im Radio ist ein Küken“ und die Kinder starteten in unseren verrückten Tag im Wunderland. Nach dem Gourmet Frühstück, zubereitet von der Sterneküche des Oberschlehdorner Hollywood Lagers, läutete unsere Akteurin Sonja den Tag mit unfreiwilliger spontan Badezeit im halleneigenen Pool ein. Dies ganz zum Vergnügen aller jungen Schauspielerinnen und Schauspieler. Im Wunderland angekommen, hatten die Kinder die Qual der Wahl zwischen vielen verschiedenen Neigungsgruppen. Darunter befand sich ein breites Angebot an Aktivitäten, die sich unterandern von der Wildschweinjagt der Waldkunde Gruppe, der VIP Beauty, Spar und Wellness Behandlung, bis hin zur militärischen Grundausbildung der ältesten Kinder erstreckte. Diese durften erstmal den Lagerpanzer hoch in die Landschaft der Sauerländer Berge schieben um die Funktionsfähigkeit aller Steuermodule zu testen.

Nach einer Stärkung beim Mittagessen durch Swagetti Yolonese (Copyright 2. älteste Mädels), schlugen die letzten Stunden des berüchtigten Jabberwocky, welcher das Wunderland seit langer Zeit in Angst und Schrecken versetzte. Im irren aber mit Stil gestalteten Rollenspiel kämpften die Kinder tapfer gegen das Ungeheuer der roten Königen und halfen Alice und dem Hutmacher den Frieden im Wunderland wiederherzustellen.

Abends war es dann Zeit für die erste Lagerparty in der Nobeldisco la Cola von Oberschlehdorn, wo bei Tanz, Gesang und Eistee das Bein geschwungen wurde. Die Stimmung war wie immer Top, als die bekannten Lagerhits durch die Boxen der Disco schmetterten und die Lichtshow von DJ Heiko die Tanzfläche in eine bebende Party verwandelte.

Doch so schnell wie der Tag begonnen hatte, endete er auch wieder als die Sonne im Nachthimmel des Wunderlandes unterging und alle Kinder den Hasenbau von Alice wieder verlassen konnten.

Der Fluch von Oberschledorn 12.08.2019

Der Fluch von Oberschledorn

Ahoi Piraten! Heute ging es auf hohe See, wozu sich die gesamte Crew vor der Bühne versammelte, um den In-See-Stech-Tag mit einem kleinen Tänzchen und lautem Gesang zu zelebrieren. Nach einer frühen Stärkung ging es auf zur Schatzsuche. Auf der Suche nach der passenden Schatzkarte lauerten einige Stolpersteine auf die frisch gebackenen Piraten, denn nicht jeder Weg führte zum Ziel. Zurück in der Halle fügten sich vier Teile der Schatzkarte zusammen und verrieten den Kindern den Platz des Schatzes – Lifties, Lifties, Lifties! Captain Blackbeard hat es dabei doch fast umgehauen.

Eine Taschengeldausgabe, ein Mittagessen und Kiosk später, folgte ein allseits bekanntes Strategiespiel, das kurzerhand aufgrund eines auf See auftretenden Gewitters abgebrochen werden musste. Doch auch dies tat der Stimmung keinen Abbruch. Beim anschließenden Bingoabend stieg diese bis ins Unendliche an. Von Fidget-Spinnern, über Borussia Dortmund-Handtücher bis hin zu Lager-Gutscheinen für eine ausgiebige Beautybehandlung war bei den Gewinnen alles dabei. Zum Abschluss des Tages hoffen nun alle, dass sich das Wetter auf hoher See schnell bessern wird!

Von Hollywood zu Disney

Tag 2 begann getreu des Mottos mit einer Reise durch das wunderschöne Disneyschloss samt Umgebung. Nach dem Frühstück starteten 10 Gruppen die Suche nach verlorenen Disneyhelden, die sich im Dorf verlaufen hatten und den Weg zum Schloss nicht zurück fanden. Um die verlorenen Helden überzeugen zu können ihnen zurück ins Schloss zu folgen, warteten einige Aufgaben auf die Gruppen. Einige Menschenpyramiden, Rätsel und Zielübungen später, erreichten alle Helden und Gruppen pünktlich zum Mittagessen das Schloss. Gestärkt und ausgeruht, folgte nach der Mittagspause der Disneymarc(k)t. Wie im Disneyland hatten die Kinder zahlreiche Möglichkeiten bei den Betreuern Marc(k) auszugeben und zu verdienen. Neben Kuchen, einer Stadtrundfahrt und Kinderschminken überzeugte vor allem die Dinoshow alle Zuschauer. Nach dem Abendessen ging es dann mit dem Geschlechterkampf weiter – Jungs gegen Mädchen! Die Organisatoren scheuten keine Kosten und Mühen auch einige Berühmtheiten aus Hollywood einfliegen zu lassen, um musikalische Unterstützung zu bieten. In einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen setzten sich letztendlich die Mädels durch und gewannen den Geschlechterkampf. Nach ausgelassenem Jubel hieß es wieder: Zähne putzen – Pippi machen – Abendrunde! Was der nächste Tag wohl bringt?