Abgesagt / Ferienlager 2020

Ferienlager 2020

                                                                                                           08.02.2019

Liebe Familien,

wir machen es kurz, aber leider nicht schmerzlos… die Sauerland Ferienfreizeit wird im Jahr 2020 nicht stattfinden können.

Vor einigen Tagen saßen wir, die Leiter des Ferienlager Sauerland (Tina Berkemeier und Guido Keil) mit den Leitern aller Vorhelmer Sommerlager (Ameland und Jugendlager) sowie den Vertretern der Pfarrgemeinde (Pastor Michael Kroes, Pastoralreferent Stefan Bagert und Verwaltungsreferent Andreas Decker) zusammen und haben uns über die aktuelle Situation beraten.

Wir haben viele Szenarien durchgesprochen, wie ein Ferienlager unter den gegenwärtigen Gegebenheiten durchzuführen ist. Leider gibt es keinen praktikablen Weg, die Vorgaben, welche uns derzeit und auch in Zukunft noch begleiten werden, in einem Ferienlager einzuhalten. Auch stellt sich dann die Frage, macht ein solches Ferienlager überhaupt noch „Spaß“?

Darüber hinaus geht es auch um Verantwortung für die uns anvertrauten Kinder. Sollte hier ein Fall von Corona auftreten, tragen wir als Ferienlager die Verantwortung. Selbst eine Einverständniserklärung der Eltern hilft uns im Ernstfall nicht weiter, sodass wir uns dann mit dem Vorwurf des „Vorsatzes“ auseinandersetzen müssten. Somit werden dann nicht nur die verantwortlichen Personen rechtlich belastet, sondern auch die Weiterführung der Ferienfreizeiten in den kommenden Jahren in Frage gestellt.

Durch einige Rückmeldungen und Anfragen ist der verständliche Wunsch nach einem Ferienlager sehr groß. Gerade nach der langen Zeit des Kontaktverbotes ist das Verlangen nach Abwechslung deutlich zu spüren und auch sehr verständlich. Uns ist bewusst, dass es sicherlich einige Eltern geben wird, die ihren Urlaub für die Betreuung ihrer Kinder in der letzten Zeit aufgebraucht haben und somit eine Betreuung in den Sommerferien benötigen. Leider ist es uns jedoch nicht möglich diesen Bedarf aufzufangen. Sollte sich die Situation bis zu den Sommerferien komplett geändert haben, werden wir die Situation natürlich neu bewerten. Sollte es dann eine Möglichkeit geben, eine Ferienfreizeit durchführen zu können, werden wir diese auch wahrnehmen. Das ist nur eine Hoffnung, aber diese stirbt bekanntlich zuletzt.

Ganz besonders möchten wir uns im Namen des Teams, für das viele Lob und euer Vertrauen in unsere Arbeit bedanken! Diese Worte taten verdammt gut und lassen uns mit noch sehnsüchtigeren Augen ins Jahr 2021 blicken.

Die Eltern, welche den Beitrag schon gezahlt haben, bekommen diesen selbstverständlich zurück. Dafür brauchen wir eine kurze Rückmeldung mit dem Namen und der Kontoverbindung. Das Gleiche gilt auch für die Anzahlung. Wir würden uns dennoch freuen, wenn Sie auf die Rückzahlung der Anzahlung in Form einer Spende verzichten würden, da wir schon einige Anschaffungen für das Ferienlager 2020 getätigt haben, welche damit bezahlt worden sind. Wer dies aber nicht möchte oder kann, kann sich bei uns melden.

Am einfachsten geht das per Mail: info@ferien-vorhelm.de

Zum Schluss möchten wir noch eines los werden… Dass es keine Sauerland Ferienfreizeit 2020 geben wird, tut uns unendlich leid – Für euch Kinder, für unser Team und für euch Eltern.

Glaubt uns, die Entscheidung, 2020 kein Ferienlager zu veranstalten, ist die Richtige, aber sie fiel uns unglaublich schwer und uns blutet das Herz.

So Kopf hoch und wir blicken auf 2021. Da geht es nach Bleiwäsche vom 31.07.2021 bis 14.08.2021.

Wir wünschen uns allen, dass wir andere Wege finden, den Sommer 2020 unvergesslich zu machen.
Und wir wünsche euch, liebe Familien, alles Gute, Gesundheit, Geduld und viel Verständnis füreinander in dieser besonderen Zeit.

Beste Grüße
die Lagerleitung

Als PDF Download

Absage Ferienfreizeit 2020 Pfarrgemeinde

Absage Ferienfreizeit 2020

Ferienlager 2020

Sauerland – Mein Herz schlägt für das Sauerland

Liebe Eltern, liebe Kinder,
Aktuell können wir leider keine konkreten Auskünfte darüber geben, ob das Ferienlager 2020 stattfinden wird oder nicht. Das Bistum, die Pfarrgemeinde und auch wir sind der Meinung, dass die Situation noch zu unsicher ist, um eine endgültige Entscheidung zu treffen.
Wir sind dabei das Lager dennoch zu planen und bereiten uns auf beide Möglichkeiten vor. Bis Mitte/Ende Mai möchten wir uns noch die Zeit nehmen, um keine voreiligen Schlüsse zu ziehen.

Bitte haben Sie Verständnis und bleiben Sie gesund!

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Das Sauerlandlagerteam

Eckdaten Ferienlager 2020

Ferienlager 2020 / 25.07.2020 bis 08.08.2020

Anmeldung für 2020 

Anmeldung_2020 als PDF Download

Die weiteren Unterlagen werden derzeit erstellt. Zur Info haben wir die Unterlagen 2019 noch online gelassen

Unterlagen für 2019 als PDF Download (werden demnächst geändert und online gestellt)

Einverständniserklärung Eltern

Kofferliste

Elternbrief


Termine:

Diashow:
Sonntag, 26.01.2020 um 16:00 Uhr
Pfarrheim Vorhelm / Ennigerstraße

Anmeldung für 2020:
Sonntag, 02.02.2020 von 10:00 bis 11:00 Uhr
Pfarrheim Vorhelm / Ennigerstraße

Kofferabgabe:
Donnerstag, 23.07.2020 um 18:00 Uhr

  • am Kreuzhaus/Pankratiusstraße 1
    Die Erklärung der Erziehungsberechtigten und die Krankenversichertenkarte sind an diesem Abend abzugeben!
  • Es wird eine Läusekontrolle gemacht. Sollten Kinder an diesem Tag nicht untersucht werden, wird die Kontrolle im Notfall am Samstag vor der Abfahrt durchgeführt.

Abfahrt:
Samstag, 25.07.2020 um 11:30 Uhr am Pfarrheim

  • Reisesegen und Abfahrt

Rückkehr:
Samstag, 08.08.2020 gegen 14:00 Uhr

  • Kreuzhaus/Pankratiusstraße 1 (Ankündigung durch Glockengeläut und Mail gemäß Emailverteiler)

letztes Update / Abfahrt

Nach einer kurzen Nacht und einem schönen bunten Abend heißt es Abschied nehmen. Nein noch nicht ganz, heute wird noch der Lagerklassiker “Ein Apfel und ein Ei” gespielt.

Um 12 Uhr kommen dann die Busse. Kurz vor 14 Uhr werden die Busse dann in Vorhelm eintreffen. Wir werden versuchen ein Update in Netz zu setzen, aber die Internetverbindung ist etwas problematisch.

Somit an alle Eltern “bald ist die ruhige Zeit vorbei”!

Schönen Tag

das Lagerteam

Liebe liegt in der Luft / Tagesbericht 21./22.08.2019

Am Mittwoch stand der von den Kindern heiß ersehnte Programmpunkt „Schwimmen“ auf dem Plan. Im „Aquamundo“ in Medebach konnten sie nach Lust und Laune planschen und rutschen. In der Schwimmbadeigenen Kinderdisko tanzten einige Lagerkinder und -betreuer mit und die vielen mitgebrachten Wasserspielsachen brachten zusätzlichen Spaß. Nach dem ganzen toben im Schwimmbad waren die Kinder alle erledigt und entspannten sich beim Film „Findet Nemo“.

Auf den actionreichen Mittwoch folgte eine etwas intensiveres Wecken mit viel Musik und Tanz, da die Kinder erst nicht so richtig aus dem Bett kamen. Nach dem Frühstück wurden sie allerdings durch die Sport-Neigungsgruppen beim Vormittagsprogramm direkt wieder aktiv. In Kleingruppen spielten die Kinder Fußball, Football und Badminton, aber auch alternative Sportarten wie „Schulhofspiele“ oder „Aqua Games“ wurden mit Feuereifer durchgeführt.

Das Mittagessen (Reibeplätzchen mit Apfelmuss und Salat) gab den Kindern dann neue Energie für das Spiel „Pokerface“. Hierbei mussten die Kinder sich im Dorf vor den Betreuern verstecken und sich in 1,5 Stunden möglichst selten finden lassen. In den letzten Jahren zu einem der Lagerhighlights gereift, waren die Kinder extrem motiviert und versteckten sich teilweise an sehr kreativen Orten. Vierzehn Kinder wurden in der abgesteckten Zeit sogar gar nicht entdeckt und konnten sich über einen kleinen Preis aus Süßigkeiten freuen.

Am Abend stand dann die „Lager Love Show“ an. Bereits am ersten Tag im Lager wird in der Regel schon darüber gerätselt, welche Kinder- und Betreuerpaare zusammen zur Show gehen werden, bei der am Ende das Lagerpaar des Jahres gekürt wird. Zehn mutige Paare traten in kleinen Wettkämpfen als Teams gegeneinander an und wurden von den anderen Kindern tatkräftig angefeuert. Am Ende fand die erste Dreifachhochzeit in der Geschichte des Sauerlandlagers statt und die drei Paare wurden ausgiebig gefeiert. Als Kinderpärchen wurden durch den Pfarrer Stefan Leni und Lars und Collin und Nele getraut. Das Gruleipärchen bleibt ein Geheimnis.

Schützenfest / Dienstag 20.08.2019

Die Kinder wurden heute mit Marschmusik und einem traditionsreichen „Horrido“ geweckt – denn Schützenfest stand auf dem Programm!

Nach dem Frühstück begannen die Vorbereitungen für das Fest. Dazu gehörten unter anderem Stände aufbauen, den Vogel anbringen, die Kanone schussbereit machen und die Ausbildung einer Ehrengarde. Beim Tanzkurs lernten die Teilnehmer das Bein im passenden Takte zu Helene Fischer zu schwingen. Der Mittagstisch wurde unter strahlend blauem Himmel hergerichtet und die Kinder mit schützenfestüblicher Currywurst und Pommes gestärkt.

Nach dem erledigen der Dienste begann auch schon das Fest. Die Kinder konnten sich an Ständen wie Kegeln, Dosenwerfen und Torwandschießen „Marc“ erspielen, die wiederrum für Snacks, Schminke und Luftballontiere ausgegeben werden konnten. Highlight war das parallel laufende Vogelschießen, um einen neuen Schützenkönig zu ermitteln. Beim 181. Schuss viel der Vogel und Felix Schneider wurde auf den Schultern der Schützenoffiziere gefeiert. Als Königin wählte er sich Neele Meininghaus. Nachdem sich alle für den Schützenball schick gemacht hatten, wurde das Königspaar und sein Thron für einen Marsch durch das Dorf abgeholt. Dieser wurde mit Salutschüssen von der Knallkompanie Peng eingeleitet. Hier wurde vom Oberstabsoffizier Guido Keil nicht nur eine Festrede sondern auch die Grußworte des Bürgermeisters Alexander Berger verkündet. Dieser hat zur Feier unseres Schützenfestes ein Eis am Stiel für alle Besucher gespendet. Mit den Zugpferden vorweg wurde mit einem Präsentiermarsch die neu gekürten Majestäten dem Dorf Oberschledorn vorgestellt.

Nach einer kleinen Stärkung begann der Schützenball, welcher vom Königspaar und seinem Gefolge mit einem Tanz eröffnet wurde. Die Tanzfläche war den gesamten Abend über gut gefüllt und es wurde ausgiebig gefeiert. Da zahlte sich die Teilnahme am morgigen Tanzkurs aus. Nach einem Abschlusslied hieß es „Zähne putzen, Pipi machen, Abendrunde“. In dieser wurde die Geschichte des Froschkönigs vorgelesen und die Kinder fielen müde und zufrieden ins Bett.

Auch Superhelden brauchen Ruhe

 

Bericht 19.08.2019                   

Gestartet wurde der Tag mit einem mehr als entspannten Gammelmorgen. Bei gutem Wetter, genügend Zeit, um ins Dorf zu gehen und kleinen Angeboten der Gruppenleiter verbrachten die Kinder ihren Morgen mit Ruhe, Entspannung und Spaß. Viele Kinder bastelten Armbänder, spielten ein Tischtennisturnier oder legten sich im Kreis auf die Wiese, um Werwolf zu spielen. Auch das Mittagessen spiegelte das Superheldenmotto des Tages wider. Unsere Alltagshelden der Küche zauberten ein vegetarisches Gericht, in dem für jedes Kind etwas dabei war. Im Anschluss zeigten unsere Superhelden, wie stark sie sind. Mit dem Geländespiel hatten die Kinder die Chance, sich im Wald so richtig auszutoben, Schätze zu stehlen und mit dem ein oder anderen Betreuer offiziell rangeln zu dürfen. Ausgepowert, aber doch voller Energie und Tatendrang erreichten die Kinder die Halle. Nun war Duschen angesagt! Nach dem Abendessen ging es dann mit dem Zapping Abend weiter – einer keinen TV-Show. Fernsehsendungen, wie „die perfekte Minute“, „Deutschland sucht den Superstar“ und „Joko gegen Klaas – Aushalten nicht Lachen“ wurden durch kleine Minispiele dargestellt. Wie es im TV so üblich ist, durfte auch die Werbung nicht fehlen. Hier waren vor allem unsere ältesten Gruppen sehr aktiv und sorgten durch Kellogs- und Edekawerbung für einige Lacher. Abschließend sorgte die Abendrunde für Ruhe und Einschlafstimmung, denn auch Superhelden brauchen ihren Schlaf.

Fotoralley und Casinoabend / James Bond lässt grüßen

Nach einer sehr ruhigen und erholsamen Nacht für alle, wurde am Freitagmorgen das am Montag ins Wasser gefallene Spiel „Stratego“ gespielt. Die Kinder wanderten dafür mit den Gruppenleitern wieder in den nahgelegenen Wald und wurden in zwei Teams aufgeteilt. „Team Rot“ konnte sich in allen drei Spielen gegen „Team Blau“ durchsetzen und sich sogar zweimal die gegnerische Fahne sichern. Sogar beim Mittagessen wurde noch über die beste Taktik oder das einfallsreichste Ablenkungsmanöver gefachsimpelt.
Gestärkt von Curry mit Reis und Salat stand für die Kinder am Nachmittag die beliebte Fotoralley auf dem Programm. In Kleingruppen und mit Kameras und 10 zu darstellenden Motiven ausgestattet machten sie sich auf ins Dorf, um möglichst kreative und einfallsreiche Fotos zu knipsen. Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen und werden am letzten Abend prämiert werden.

Hier schon mal die Fotos:

Am Abend stand dann ein großes Highlight auf dem Programm: der Casinoabend. Ausgestattet mit Pokerchips konnten die Kinder im eigens dafür aufgebauten Casino den kompletten Abend nach Lust und Laune zocken. Klassiker wie „Uno“ und „ditschen“ waren natürlich wie immer dabei, aber auch neue Spiele wie „X-Faktor“ und „Water Pong“ wurden von den Kindern mit Begeisterung gespielt. Der Abend war den Kindern eigentlich viel zu kurz, weshalb die Öffnungszeit des Casinos spontan noch verlängert wurde. Besser kann ein Freitagabend im Ferienlager wirklich nicht ablaufen!

Wednesday for Wood

Gestern am Wednesday 14.08. wurde die Eröffnngsveranstaltung in der Schützenhalle Oberschledorn für die neue Umweltbewegung “Wednesday for Wood” ins Leben gerufen.

Die Öffnungsrede wurde von Greta Thunberg gehalten. Diese hat einen kurzen Abstecher ins Sauerland gemacht, bevor SIe nach Amerika weiter geflogen ist.

In Ihrer Rede stellte Sie klar, das der Wald ein sehr wichtiges Element für das Klima ist.

Der Abend wurde dann von der Band “Hohe Tannen” mit Ihren Song “Sauerland” beendet.

Am nächsten Morgen fand dann die Hautversammlung der Rumpelstilzchen e.V. satt.

Da die komplette Schützenhalle für diese Veranstaltung gebraucht wurde, musste das Ferienlager umziehen. So wurde eine Stelle gefunden und die Kinder schliefen unter freiem Himmel. Bilder und Emotionen folgen.

Bilder :

Bilder aus den letzten Tagen:

 

Nach der Aufregung und dem Trubel, der durch den Umzug für die „Wednesday for Woods“ Veranstaltung ausgelöst wurde, waren alle Kinder gespannt auf die kommende Nacht. Bei herrlichem Wetter wanderten die sie in ihren jeweiligen Gruppen durch die Gegend um Oberschledorn und erlebten viele schöne Dinge. Abends traf sich das gesamte Lager dann auf der Anlage eines ortsansässigen Fußballvereines wieder, um dort die Nacht zu verbringen. Der Fußballplatz wurde für ein breites Sportangebot genutzt und als die Kräfte langsam nachließen brachte unsere Lagerküche ein leckeres Abendessen. Die Kinder richteten ihre Schlafplätze teilweise unter freiem Himmel ein, andere nutzten die Umkleidekabinen des Sportvereins als Nachtlager. Zum Ausklang des ereignisreichen Tages organisierten die Gruppenleiter ein Lagerfeuer und das ganze Ferienlager erlebte einen entspannten Abend.

Am nächsten Morgen wurden die Kinder von einem wolkenverhangenen Himmel geweckt. Nach einer schnellen Katzenwäsche und einem improvisierten Frühstück packten die Kinder mit den Gruppenleitern zusammen ihre Sachen, um zur Schützenhalle zurück zu wandern. Der leichte Nieselregen machte den Kindern nach der spannenden Nacht im Freien nichts aus. Trotzdem waren alle froh, als die Schützenhalle wieder erreicht wurde und Normalität einkehren konnte.

Die Kinder waren nach diesem kleinen Abenteuer doch einigermaßen erledigt und müde. Am Nachmittag sorgte dann das Chaosspiel dafür, dass sich dieser Zustand noch verstärkte. Der Filmabend mit dem „Dschungelbuch“ sorgte für die nötige Erholung und Entspannung. Nicht wenige Kinder hatten Schwierigkeiten ihre Augen aufzuhalten und schliefen bereits kurz nach dem Start des Filmes ein.