Gruppenbilder

SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA
SAMSUNG DIGITAL CAMERA

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

herrenlosen Socken sucht seinen Besitzer

Ein herrenloser Socken sucht seinen Besitzer.

herrenloser Socken

Er wurde im Jungenschlafsaal gefunden.Wie ein solcher Verlust zustande kommt ist den verantwortlichen des Ferienlagers unerklärlich. Es herrscht doch immer Ordnung. 

Jungenschlafsaal

Sachdienliche Hinweise bitte an die Lagerleitung oder an andere Dienststellen für Unordnung und Chaos.

 

Entwarnung

Entwarnung

Die Schützenhalle kann wieder genutzt werden. Die Sicherheitsbeamten geben grünes Licht. „Alles wurde erledigt“, so die Sicherheitsbeamten.

Endorf hat daraufhin sofort ein kleinen Festumzug durch das Dorf organisiert um das Ereignis entsprechend zu feiern. Angeführt vom Fanfarenzug des Kriegervereins Heringsmoor ging es zum Ständesaal ins Rathaus. Dort wurde dann mit Sellerieköhm aus dem Zinngeschirr der Höcklager Klostervereinigung auf die Freigabe der Schützenhalle angestoßen. Weiter ging es dann zur Schützenhalle, vorbei an buntbeschürzten Anwohnerinnen von Endorf. An der Schützenhalle wurde dann nach altem Brauch der Gildeschluck aus Holzschuhen der Pestköhlerleischaft von 1742 eingenommen. Nach einer kurzen Rede durch den Schützenobmann Gustav Knöppken, welcher Remidemitum, das Betreten der Grünflächen und Netzbeschmutzung verurteilt, ging es zur Brandweintaufe mit Schöpfkellen des Bürgerverein Schöllerheide von 1824 in die Schützenhalle. Dort warteten der Schützenkönig Helmut der Willenlose und Sigrun die Stadtbekannte auf die Gesellschaft. Nach dem historischen ansaugen am Starkbierbrunnen wurde die Schützenhalle wieder dem Ferienlager übergeben.

Nach dieser Aufregung geht das Ferienlager weiter und alle freuen sich über weitere schöne Tage. Wir werden heute Abend von den Abenteuern berichten, welche die Kinder beim übernachten außerhalb der Schützenhalle hatten.

Einlenken

Die Lage in der Schützenhalle Endorf entspannt sich. Hr. Kohlmann zeigt sich kooperativ und arbeitet mit den Sicherheitsbeamten zusammen. Gemeinsam wurde ein 6 Stufenplan entwickelt um das Ferienlager weiter durchzuführen. Kernpunkt ist die Beseitigung der Hauptgefahrenpunkte (der zu kleine Lichtschacht und nicht mehr zulässige Boxenkabelstecker). Diese Punkte werden von Hr. Kohlmann umgehend bereinigt und entsprechend nachgebessert. „Wir sind froh das Hr. Kohlmann die Notwendigkeit zur Nachbesserung einsieht und mit uns zusammenarbeitet. Leider hat es etwas lange gedauert und es wäre um vieles einfacher gewesen wenn Hr. Kohlmann sofort mit uns zusammen gearbeitet hätte “ berichtet uns ein Sicherheitsbeamter in einer ersten kurzen Stellungnahme.
Die einzelnen Gruppen werden die heutige Nacht in Schutzhütten in der Umgebung untergebracht und dort versorgt. Nach der hoffentlich positiven Abnahme durch die Sicherheitsfachkräfte am Donnerstag 10:58 Uhr können die Gruppen dann wieder in die Schützenhalle einziehen.

Skandal – Schützenhalle muss wegen Sicherheitsmängel geräumt werden

Skandal – Schützenhalle muss wegen Sicherheitsmängel geräumt werden

Da in der Schützenhalle Endorf durch die Sicherheitsinspekteure erhebliche Sicherheitsmängel festgestellt worden muss die Schützenhalle umgehend geräumt werden. Das ist allerdings nicht der Skandal, sondern vielmehr das der Ferienlagerleiter Herr F. Kohlmann die Hinweise der Beamten ignoriert hat und sich in keinster Weise kooperativ gezeigt hat.

Die extra geschulten Beamten wollten gemeinsam mit Hr. Kohlmann das Thema besprechen und gemeinsam eine Lösung finden. "Wir wollten ein partnerschaftliches Gespräch führen", so einer der Beamten. "Das war aber überhaupt nicht möglich. Hr. Kohlmann ist sofort ausfällig geworden und zeigte sich überhaupt nicht einsichtig. Somit sehen wir uns gezwungen gemäß §2569-1 der Schützenhallen Verordnung zu handeln und einen entsprechenden Erlass auszustellen", so der Beamte weiter.

Das hat nun zur Konsequenz, dass die Schützenhalle geräumt werden muss und Kinder/Gruppenleiter werden sich Ausweichquartiere in der Umgebung suchen müssen. Es bleibt nur die Hoffnung, dass Hr. Kohlmann seinen Fehler einsieht und mit den Beamten zusammenarbeitete und das somit das Ferienlager dann in der Schützenhalle weitergeführt werden.Sicherheit1 Erlass