Trump macht Sommerurlaub im Sauerland

Washington 

US-Präsident Donald Trump wird nach übereinstimmenden Medienberichten nächste Woche in den Sommerurlaub gehen. Nach Angaben von US-Medien wie „ABC News” und dem „Sauerland-Kurier“, die das Weiße Haus zunächst nicht offiziell bestätigen wollte, verbringt Trump 6 Tage im Sauerland um Land und Leute kennen zu lernen. Dabei wird ein Besuch bei einem Schützenfest und einem Feuerwehrfest nicht fehlen. Trump selbst hat früher wiederholt gesagt, dass er Urlaub eigentlich nicht leiden könne. Wenn man seine Arbeit nicht genieße, sei man im falschen Job. Aber trotzdem möchte Trump einige Tage vom Trubel in der Politik abschalten.
Die Vereinigung der „Hallenwarte im süd/nördlichem Sauerland“ reagiert auf diese Meldung sehr gelassen. Wir haben alles im Griff, so Gustav Knöppke (stellvertretender Hallenwartvorsitzender aus Eslohe). Soll er doch kommen, wir richten ca. 68 Schützenfeste im Jahr aus, da werden wir auch mit einen US-Präsidenten fertig.
Problematischer sieht das die „Vereinigung der Bürgermeister im Sauerland“ VdBiS so deren Sprecher Günter Gnöttgen in einem Interview. Das ist ein riesiges Thema, der Präsident will durch das Sauerland reisen, da müssen wir für seine Sicherheit sorgen und verpflegt möchte der Präsident auch werden und ob der dann alles bezahlt oder einfach fährt, na das werden wir dann sehen. Auch müssen wir Übernachtungsmöglichkeiten schaffen und das in der Sommerzeit wo viele Schützenhallen von Ferienlagern belegt sind, ist das nicht so einfach.

Sobald weitere Details bekannt werden, berichten wir darüber.